No. 1 in Pronto Moda in Germany

SUXXESS MESSAGE

Verbrauch an Plastiktüten sinkt erneut um ein Drittel

Der Verbrauch von Plastiktüten in Deutschland ist 2017 erneut drastisch gesunken. Insgesamt wurden 1,3 Milliarden Kunststofftragetaschen weniger in Umlauf gebracht als noch 2016.

Neue Textilfaser „Polyacrylat“

Vor einigen Wochen ist die Liste der Textilfasern, die im Anhang der EU-Verordnung zur Textilkennzeichnung die zulässigen Beschreibungen aufführt, um Nr. 50 „Polyacrylat“ erweitert worden. Die bezeichnet eine „Faser aus quervernetzten Makromolekülen, die aus mehr als 35 Gewichtsprozent Acrylatgruppen (Säure, Leichtmetallsalze oder Ester) und weniger als 10 Gewichtsprozent Acrylnitrilgruppen in der Kette und bis zu 15 Gewichtsprozent Stickstoff in der Quervernetzung aufgebaut wird“.

HDE will schweren Ladendiebstahl noch stärker bekämpfen

Der HDE sieht beim Thema Ladendiebstahl noch keine zufriedenstellende Entspannung. Die jährlichen Investitionen des Handels von rund 1,3 Milliarden Euro in Alarmsysteme, Videoüberwachung oder Ladendetektive zeigten jedoch Wirkung: So sei nach der in der vergangenen Woche veröffentlichten Polizeilichen Kriminalstatistik die Zahl der Ladendiebstähle in Deutschland 2017 im Vergleich zum Vorjahr gesunken.

Zahl der Schnäppchenjäger steigt

Die Verbraucher in Deutschland kaufen immer mehr Bekleidung reduziert. Das zeigt eine Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach (IfD) im Auftrag der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Demnach gab jeder zweite der mehr als 1200 Befragten ab 16 Jahren an, sich beim Bekleidungskauf nach Sonderangeboten zu richten. Nur 26% kauften zum regulären Preis.

Vermietungen: Kleine Flächen gefragt, Anteil des Textilhandels sinkt

Bei den Retailvermietungen setzt sich der Trend zur Kleinteiligkeit fort. Kleine Flächen sind bei den Einzelhändlern gefragt. Indes sinkt der Anteil der neu angemieteten Fläche im Textileinzelhandel deutlich. Zu diesem Ergebnis kommt der Immobilien-Spezialist Jones Lang LaSalle (EHI) bei seiner Auswertung des ersten Quartals 2018 im Retail-Vermietungsmarkt.

HDE lanciert digitalen Marktplatz-Monitor

Der HDE will auch kleine und mittelständische Modehändler im Internet künftig mit einem mit Marktplatz-Monitor unterstützen. Vielleicht sogar ein Stück weit beschützen: vor der Marktmacht der Online-Riesen wie Zalando, Otto und vor allem Amazon.

Online-Handel mit Schuhen, Uhren und Schmuck steigt stark

Der E-Commerce-Umsatz mit Bekleidung ist im ersten Quartal um 6,1% gestiegen. Die Wachstumsrate ist damit fast fast doppelt so hoch wie im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Schuhe legten mit 11,4% zweistellig zu, wie der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland (bevh) mitteilt. Damit liegt hier das Wachstum über dem Durchschnitt des gesamten E-Commerce-Handels von 10,6%.

Aus Kunden werden Gäste

Kunden bekommen im Einzelhandel mittlerweile mehr geboten als das jeweilige Sortiment. Eine steigende Zahl an Händlern setzt auf gastronomische Angebote. Wie das Kölner EHI Retail Institute im Rahmen der Studie „Handelsgastronomie in Deutschland 2018“ herausgefunden hat, planen die Unternehmen – bei einem jährlichen Bruttoumsatz der Handelsgastronomie von derzeit über 9 Mrd. Euro – auch künftig in diesen Bereich zu investieren.

Neue Datenschutzverordnung umgesetzt?

Am 25. Mai 2018 trat das neue Datenschutzrecht (DSGVO) in Kraft. Etliche Behördenvertreter haben bereits angekündigt, dass die Datenschutzbehörden in den ersten Monaten keine oder kaum Kontrollen von sich aus durchführen, ein Freifahrschein für Untätigkeit ist dies aber keinesfalls!

HDE hält Fahrverbote für „Bankrotterklärung“

Mit Blick auf das bundesweit erste Diesel-Fahrverbot in Hamburg warnt der Handelsverband Deutschland (HDE) vor „den negativen Folgen solcher Maßnahmen für Einzelhandel und Innenstädte“. „Fahrverbote sind eine Bankrotterklärung der Verkehrspolitik und ein gefährlicher Irrweg mit großen Risiken für vitale Innenstädte und den Einzelhandel vor Ort“, sagt HDE-Präsident Josef Sanktjohanser.

HDE stellt Online-Monitor 2018 vor

Der HDE hat am Montag, 30. April, seinen Online-Monitor 2018 vorgestellt. Die Studie macht vor allem den großen Anteil von Amazon am Umsatzwachstum im E-Commerce in Deutschland deutlich. Davon würden allerdings auch viele mittelständische Händler profitieren, die den Online-Marktplatz für eigene Verkäufe nutzen, heißt es seitens des Einzelhandelsverbandes.

Jeder zweite Euro wird bargeldlos gezahlt

Der mit Bargeld gezahlte Anteil am gesamten Umsatz im deutschen Einzelhandel sinkt. Das Bezahlen per Karte wird hingegen immer beliebter. Laut einer Untersuchung des EHI Retail Institutes in Köln legte der kartengestützte Umsatz 2017 deutlich zu – nämlich um knapp 10 Mrd. Euro auf insgesamt 196,8 Mrd. Euro. Das entspricht einem Anteil von rund 47% am Gesamtumsatz im Einzelhandel in Höhe von 420 Mrd. Euro.

Kunden wünschen sich mehr menschliche Kommunikation

Kaufen oder nicht kaufen - auf diese Entscheidung haben verschiedene Faktoren einen Einfluss. Neben Preis und Qualität vor allem ein positives Kundenerlebnis, wie die Studie "The Future of Customer Experience" der Wirtschaftsprüfungs- und Unternehmensberatung PWC zeigt, für die 15.000 Konsumenten in zwölf Ländern befragt wurden.

Urteil zur Grundsteuer: Handel droht finanzielle Überforderung

Mit Blick auf die heutige Entscheidung des Bundesverfassungs-gerichts zur Grundsteuer und einer notwendigen Neubewertung der Grundstücke macht der Handelsverband Deutschland (HDE) deutlich, dass den Händlern aus einer Reform keine finanzielle Überforderung drohen darf.

Konzentration im Modefachhandel nimmt weiter zu

Vor allem kleinere Betriebe verschwinden in Deutschland vom Markt. Hauptgrund für diese Entwicklung, die gleichermaßen in Handel, Handwerk, Gastronomie und anderen Dienstleistungsbranchen auftritt, ist neben dem zunehmenden Wettbewerb durch neue Vertriebskonzepte primär die fehlende Nachfolge. Immer weniger Mittelständler haben oder finden Interessenten für die Übernahme des eigenen Unternehmens, stellt der BTE Handelsverband Textilfest